FF Adlwang

Feuerwehrjugend seit 1968

Bei der Feuerwehrversammlung am 4. Juli 1968 kam der Vorschlag eine Jugendgruppe aufzustellen und entsprechend auszubilden. Seitens der Jugend von Adlwang war das Interesse vorhanden. Für die Ausbildung der Jugend erklärten sich Kamerad Josef Bruckbauer für die praktische und Kamerad Alois Kammerhuber für die theoretische Ausbildung bereit. Im November 1968 gab es das erste Treffen von 9 Jugendlichen, eine Woche später kamen bereits 14 Burschen zu den theoretischen und praktischen Übungen. Kdt. Dietermayr begrüßte und beglückwünschte die erschienene Jugend zu ihrem Entschluss, ihre Hilfsbereitschaft im Dienste der Allgemeinheit zu stellen. Die Feuerwehr Adlwang war die 5. Feuerwehr im Bezirk Steyr-Land die sich der Jugendarbeit annahm. Die verantwortungsvolle Aufgabe der Jugendarbeit wurde von folgenden Kameraden ausgeführt:

1968 – 1978 Karl Dietermayr, Alois Kammerhuber, Josef Bruckbauer
1978 – 1981 Herbert Zauner
1981 – 1983 Walter Kammerhuber
1983 – 2018 Johann Achathaler jun.
2018 – heute Christian Wasserbauer

Bild 1: Jugendgruppe 2003

Sportliche Aktivitäten, Ausbildung und Vorbereitung für den aktiven Feuerwehrdienst, stehen im Vordergrund der Jugendbetreuung, wobei durch Sensibilisierung für soziale und umweltorientierte Probleme der Gemeinschaftsgeist und der Grundgedanke der Feuerwehr – die Hilfsbereitschaft – vermittelt wird. Bereits 1969 beteiligte sich erstmals die Jugendgruppe am Oberösterreichischen Leistungsbewerb in Linz und zwar in der Klasse Bronze – teilgenommen haben: Dietermayr Johann, Gaißberger Josef, Guttbrunner Franz, Guttbrunner Karl, Hahn Gerhard, Höllhuber Leopold, Hauselberger Franz, Kogler Franz und Mandorfer Josef. Beim Nassbewerb am 7. Juni 1970 in Adlwang trat die Jugendgruppe in folgender Besetzung an:
Dietermayr Johann, Gaißberger Josef, Guttbrunner Franz, Höllhuber Leopold, Mitterberger Hermann, Kogler Franz, Mandorfer Josef, Ackerl Johann und Ackerl Rupert.

Mit all diesen Aktivitäten wurde der Jugend eine sinnvolle Freizeitgestaltung geboten. Die Jugendarbeit wurde auch ein wichtiger Faktor hinsichtlich Nachbesetzung für den aktiven Dienst.

1972 fand das Jugendlager in Reichraming statt; v.l. Gaißberger Johann, Mitterberger Hermann, Ackerl Rupert, Kogler Franz, Gaißberger Josef, Ackerl Johann und Riener Helmut.

Bild 2: 1972
Bild 3: 1973

Bei der Ausbildung der Jungfeuerwehrmänner; eifrig und gewissenhaft wurde mit den Feuerwehrgeräten geübt. V.l. Kdt. Karl Dietermayr, Lettenmair Johann, Gaißberger Johann, Ackerl Johann, Riener Helmut, Kogler Franz, Achathaler Johann, Ackerl Rupert, Höllhuber Leopold und Gaißberger Josef.

Anlässlich der Schulhaussegnung und Weihe des Kriegerdenkmales bsuchte LH Dr. Erwin Wenzel Adlwang.
V.l. Neuhofer Josef, Oberreiter Max, Wasserbauer Balthasar, Bgm. Rudolf Garstenauer, Schned Johann, Höllhuber Leopold sen., Lettenmair Johann jun., Ebmer Heinz, Kogler Karl, Ackerl Johann, Ackerl Rupert, dahinter LH Dr. Erwin Wenzl, Breinesberger Fritz, Altmann Johann, Mandorfer Josef, Kdt. Karl Dietermayr ua.

Bild 4: 1973
Bild 5: 1975

1975 wurde der neuerrichtete Kindergarten feierlich seiner Bestimmung übergeben. Bei der Segnung beteiligte sich die Feuerwehr mit seiner Jugendgruppe.

1979 feiert die FF Adlwang ihr 85jähriges Gründungsfest. Die jungen Kameraden wurden von Kdt. Josef Bruckbauer anlässlich der Feierlichkeiten LH Dr. Josef Ratzenböck vorgestellt. V.l. Kdt. Josef Bruckbauer, Hubert Zeilinger, Josef Gurtner, Gerhard Holzner, Karl Achathaler, Karl Pürstinger, LH Dr. Josef Ratzenböck, Peter Langeneder, Ferdinand Schwarzenbrunner, Franz Hornbachner, Josef Steiner und Herbert Zauner.

Bild 6: 1979
Bild 7: 1990

1990 fand der Bezirksfeuerwehrbewerb in Adlwang statt.
Vorne v.l. Kammerhuber Johannes, Schwarzenbrunner Hannes, Breinesberger Manfred, Lattner Manfred, Weiermair Karl jun., dahinter v.l. Abschnitts-Kommandant BR Josef Edlmayr, Bgm. Rudolf Garstenauer, Kdt. Josef Bruckbauer, Gegenhuber Robert, Winter Roman, Neuhofer Josef, Baumgartner Christian, Fröschl Christoph, Johann Achathaler, Eibenberger Franz und Bezirks-Kommandant OBR Otto Stegmüller.

Gruppenbild der Jungfeuerwehrmänner.
V.l. Rath Peter, Schoßthaler Erwin, Dobrota Jan, Lindermair Markus, Hornbachner Hans-Jürgen, Schoßthaler Franz, Zeilinger Bernhard, Altmann Johann, Eberlberger Klaus, Dobrota Martin und Johann Achathaler.

Bild 8: 1993
Bild 9: 1994

Die Plarkplatzordnung während der „Goldenen Samstagnächte“ wäre ohne unserer engagierten Jugendgruppe kaum mehr möglich. Mit viel Eifer und Elan bewältigen sie gemeinsam mit den Kameraden ihre Aufgaben.
Vordere Reihe v.l.: Hermann Sturmberger, Martin Schuster, Markus Mandorfer, Bernhard Zeilinger;
Hinterer Reihe v.l.: Markus Mayrhofer, Markus Lindenmair, Franz Schoßthaler, Hans-Jürgen Hornbachner, Erwin Schoßthaler, Jan Dobrota, Johann Altmann, Jürgen Mauerbauer und Martin Dobrota.

Bild 10: 1998

1998 fand das Bezirks-Jugendlager in Adlwang statt. Insgesamt konnten 178 Jungfeuerwehrmänner aus dem gesamten Bezirk Steyr-Land begrüßt werden. 3 Tage wurden Spiele und Bewerbe durchgeführt. Den Abschluss bildete die Feldmesse, gefeiert von Mag. Pater Georg Pfeil, an der auch die Bevölkerung teilnahm.

Bild 11: 2002

2002 besuchte unsere Jugendgruppe das Bezirksjugendlager in Saaß, Gemeinde Aschach/Steyr. Wie in „früheren Zeiten“ übt unsere Jugend den Wassereimertransport.

Bild 13: 2002

Bezirksjugendlager Saaß. Die Sieger der Lagerolympiade: v.l. vorne: Mauerbauer Manuel, Achathaler Lukas, Gaißberger Matthias, Steiner Christoph; dahinter Kdt. Wolfschwenger Engelbert und Betreuer Johann Achathaler

Bild 14: 2008

Die FJ Adlwang im Jubiläumsjahr 2008 – 40 Jahre Feuerwehrjugend in Adlwang.

© 2021 FF Adlwang

Thema von Anders Norén